Prof. asoc. Dr. Stefan Gress

Facharzt für Plastische & Ästhetische Chirurgie

Gesichtsmodellierung

Professor Gress gehört international zu den
Top Spezialisten

Kunst & Präzision

Einzigartige Verbindung höchster Ansprüche bei Präzision und Ästhetik

Medienpartner

Prof. Gress ist Vortragsredner auf den renommiertesten internationalen Fachkongressen und gefragter Medienpartner

Professor für Plastische Chirurgie

Professor und Gutachter im Fachbereich der plastischen Chirurgie

Erfahrung macht den Unterschied

  • Mehr als 10000 Eingriffe
  • Über 30 Jahre Erfahrung
  • Erfinder und Entwickler der „Composite Reduction Labiaplasty“
  • International anerkannter Top-Spezialist
  • Autor des internationalen Lehrbuches: „Aesthetic and Functional Labiaplasty“ (Springer Verlag)
  • Professor und Dozent für Plastische Chirurgie

in den wichtigsten nationalen und internationalen Fachgesellschaften

American Society of Plastic Surgeons
Deutsche Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen
International Confederation for Plastic, Reconstructive and Aesthetic Surgery
International Society of Aesthetic Plastic Surgery

The Aston Baker
Cutting Edge
Aesthetic Surgery
Symposium

2018, New York

Fakultätsmitglied
Die höchste Auszeichnung für
einen Plastischen Chirurgen

Mit zunehmendem Alter nimmt das Fettgewebe
unter der Haut insbesondere im Gesicht
an Dicke und Volumen stark ab.

Die Gesichtsmodellierung lässt Sie frischer, jünger und gesünder aussehen mit einem Lipofilling (auch Lipostructure genannt). Es gibt keine Narben. Ein kleiner, ambulanter Eingriff mit erstaunlicher Wirkung. Sie sind sehr bald wieder „gesellschaftsfähig“ und brauchen nicht lange frei zu nehmen.

Durch Lipofilling (englischer Begriff für Eigenfettunterspitzung) werden kantige Regionen mit Fettgewebe optisch abgerundet. Das Gesicht erhält Fülle und Volumen und wirkt dadurch jünger, Gesichtskonturen werden weicher. Die Haut wird durch eine Zunahme des Fettgewebes besser durchblutet, sie sieht gesünder und rosiger aus. Außerdem glätten sich Falten, da die Haut von unten stabilisiert und gespannt wird, als Beispiel die Nasolabialfalten zwischen Nase und Mundwinkeln. Kinn und Lippen können mit diesem Verfahren ebenso modelliert und vergrößert werden.

Besonders eignet sich die Methode zur:

  • Auffüllung eingefallener Wangen und Unterlider
  • Modellierung von Kinn und Lippen
  • Korrektur der Nasolabialfalten
  • Glätten von sichtbaren Kanten (Z.B. leichte Tränensäcke an den Unterlidern)
  • Auffüllen erschlaffter großer Schamlippen
  • Verengung der Vagina zur Stimulationssteigerung
  • Leichte Vergrößerung des Busens und der Brust

Wenn sich das Gewebspolster unter der Haut mit zunehmendem Alter abbaut, verliert die Haut an Stütze und es entstehen Falten

VORBEREITUNG

Der Eingriff findet in der Regel in örtlicher und Betäubung statt. Sie brauchen nicht nüchtern zu sein. Keine blutverdünnenden Medikamente (Aspirin, Marcumar, ASS 100 etc.) 14 Tage vor dem Eingriff einnehmen.

DER EINGRIFF

Die Fettzellen werden möglichst schonend an den Innenseiten der Knie oder an den Außenseiten der Oberschenkel abgesaugt. Bauchfett eignet sich weniger. Nach einer speziellen Aufbereitung, der sogenannten Coleman-Methode, wird das gereinigte Eigenfett mit einer feinen Kanüle an den Stellen unterspritzt, die hervorgehoben und modelliert werden sollen. Danach werden die unterspritzten Regionen mit einem Tapeverband bedeckt, der für 3 bis 4 Tage verbleibt. Blutergüsse sind sehr selten. Sie sind sehr rasch wieder „gesellschaftsfähig“.

Auffüllung der Fettpolster unter der Haut. Das Fett muss in einer Art „Spaghetti –Technik“ unterspritz werden, damit ist die Einheilung des Fettes am besten
Steri – Strips schützen die unterspritzte Region

Die Eigenfettunterspritzung wird in der Regel in örtlicher Betäubung durchgeführt. Wenn dieses Verfahren richtig angewendet wird, erreicht man dadurch eine dauerhafte Zunahme an Volumen und Gewebefülle, z.B. an Lippen, Wangen und Kinn und ein Glätten der Falten, (aber auch an anderen Körperstellen, z.B. zur Verengung der Vagina,  zum Auffüllung der äußeren Schamlippen etc.)

DANACH

  • Liegen und schlafen Sie mit erhöhtem Oberkörper in Rückenlage und kühlen Sie das operierte Gebiet im Gesicht.
  • Meiden Sie jede Anstrengung. Sprechen Sie wenig und verzichten Sie auf ausdrucksvolle Mimik.
  • Waschen Sie Ihr Gesicht vorsichtig. Benützen Sie in der ersten Zeit zum Haare waschen nur klares Wasser oder mildes Shampoo.
  • Meiden Sie direktes Sonnenlicht im Gesicht und Solarium für mindestens 3 Monate.
  • Sportliche Aktivitäten, Sauna und anstrengende Tätigkeiten sollten Sie für 2 Wochen nach der Operation vermeiden.
Die Einheilungsrate des transplantierten Fettgewebes ist sehr unterschiedlich am Körper. Allein im Gesicht gibt es Unterschiede: Um die Augenregion bleibt nahezu die gesamte Menge des transplantierten Fettgewebes erhalten, an den Lippen ist häufig eine Nachkorrektur erforderlich
Auffüllung der Wangen durch Lipostructure. Medizinisch indizierter Eingriff

BILDER

Leider ist es in Deutschland verboten, Vorher- Nachher Bilder einer ästhetischen Operation öffentlich zu zeigen. Natürlich können Sie Beispielbilder im Rahmen Ihres Praxisbesuches bei uns sehen.

alle wichtigen Fragen

Die Eigenfettunterspritzung eignet sich zur:

  • Vergrößerung der Lippen (Unterspritzung)
  • Verjüngung des Gesichts durch Unterfütterung abgebauter Fettgewebs-Polster
  • Abdecken knöcherner Kanten (z.B. an den Augen, Kinn)
  • Anheben eingesunkener Regionen (z.B. unterhalb leichter Tränensäcke)
  • Hervorheben anatomischer Strukturen (Augenbrauen, Jochbogen)
  • Unterfüttern tiefer Falten und Furchen (Nasolabialfalten und Marionettenfalten)

Aber auch an anderen Körperstellen außer dem Gesicht kommt das Lipofilling zum Einsatz:

  • Auffüllen von Substanzdefekten (z.B. Narben, Dellen nach Fettabsaugungen)
  • Auffüllen erschlaffter äußerer Schamlippen
  • Stimulationssteigerung durch Verengung der Vagina oder durch Unterfütterung des G- Punktes
  • Leichte Vergrößerung der Brust und des Pos

Das hängt im Wesentlichen von zwei Faktoren ab:

  • Von der korrekten Durchführung der Eigenfettunterspritzung: Das Fettgewebe muss sehr schonend behandelt werden, da es sonst kaputt geht.
  • Von der Empfängerregion: An den Wangen oder im Unterlidbereich hält eine Eigenfettunterspritzung besser als z.B. an den Lippen, wo es schneller abgebaut wird.

Werden die Fettzellen einmal von Blutgefäßen durchdrungen und das Fettgewebe dadurch mit Sauerstoff versorgt, so bleibt es ein Leben lang erhalten, das heißt die Volumenzunahme ist dauerhaft!

Die Einheilungsrate des transplantierten Fettgewebes ist sehr unterschiedlich am Körper. Allein im Gesicht gibt es Unterschiede: Um die Augenregion bleibt nahezu die gesamte Menge des transplantierten Fettgewebes erhalten, an den Lippen ist häufig eine Nachkorrektur erforderlich.

Nach dem Eingriff kommt es zu einer Schwellung. Erst wenn diese vollständig abgeklungen ist, kann man beurteilen, wie viel des transplantierten Fetts tatsächlich erhalten geblieben ist. Denn ein gewisser Prozentsatz des transplantierten Fettgewebes (ca. 10-40%) wird häufig wieder abgebaut. Trotzdem sollte man bei der Erstbehandlung nicht überkorrigieren, da es sein kann, dass das gesamte Fett doch vollständig einheilt. Somit hätte man ein Zuviel an Volumen erzielt, was schwer zu korrigieren ist. Also wartet man ein halbes Jahr, bis die Schwellung völlig abgeklungen ist und zieht dann eine Nachbehandlung in unserer Praxis in München in Betracht, falls tatsächlich zu viel Fettgewebe abgebaut wurde.

In der Regel wird die Eigenfetttransplantation in örtlicher Betäubung (Lokalanästhesie) durchgeführt.

Wenn ein Teil des Fettgewebes wieder abgebaut wird, dann besteht die Möglichkeit der Unterkorrektur, die in einer Nachbehandlung korrigiert werden kann. Mit einer leichten Schwellung ist immer zu rechnen. Blutergüsse sind selten und in der Regel nicht stark ausgeprägt. Es entstehen keine Narben.

Die Operationszeit beträgt je nach Umfang der zu transplantierenden Menge an Fettgewebe zwischen 1,0 und 3 Stunden. Entsprechend belaufen sich die Kosten auf ca. 1200 € bis 4800 €. Sollte eine Nachkorrektur erforderlich sein, wenn sich zu viel des transplantierten Fettgewebes abgebaut hat, belaufen sich die Kosten maximal auf 50% des ursprünglichen Honorars. Bei ästhetischen Eingriffen kommt die gesetzliche Mehrwertsteuer hinzu.

Gern erarbeiten wir in München mit unserem Partner MEDIPAY die optimale Finanzierung für Sie.

Bereits 15 Tage vor dem Lipofilling sollten Sie Medikamente, die die Blutungsneigung beeinflussen (wie Acetylsalicylsäure-haltige Medikamente wie Aspirin oder ASS), vermeiden. Besorgen Sie sich eine Kühlbrille oder Kühlelemente, die sie nach der Operation auf die betroffenen Stellen auflegen können.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden