KONTAKT +49 (0)89 24223922
Prof. h.c. Dr. med. Stefan Gress

Schamlippenverkleinerung

Schamlippenverkleinerung

Vaginalstraffung

Vaginalstraffung

Video

Video

Medien

Medien

Publikationen

Publikationen


Intimchirurgie: Ästhetische Chirurgie im Genitalbereich,

Sehr geehrte Patientin,

herzlich willkommen in meiner Praxis in München! Ich freue mich, dass Sie sich die Zeit nehmen, sich auf meiner Homepage über die Intimchirurgie zu informieren.

Intimoperationen sind eine sehr private Angelegenheit. Vielen Frauen habe Hemmungen, über ihre Situation zu sprechen. Häufig tragen sie ihr Problem schon seit Jahren mit sich. Auch Scham, Angst oder Unsicherheit spielen eine Rolle. Das ist völlig normal und verständlich. Aber ich kann Ihnen Mut zusprechen: Aus meiner langen beruflichen Erfahrung heraus kann ich Ihnen sagen, dass gerade die Patientinnen, die anfangs skeptisch oder ängstlich der Intimchirurgie gegenüber standen, hinterher bestätigen, dass der Eingriff die Entscheidung ihres Lebens war und dass sie sich dazu viel früher hätten entschließen sollen.

15 Jahre Erfahrung als Intimchirurg

Vor über 15 Jahren habe ich mich als Facharzt der Genitalästhetik spezialisiert. Seitdem habe ich über 3000 Eingriffe im weiblichen Genitalbereich durchgeführt. Die Eingriffe basieren auf durch mich entwickelte Techniken, die in der Wissenschaft seit Jahren zu den führenden Operationsverfahren gehören. In der Fachliteratur, auf internationalen Kongressen und in den Medien wird meine Arbeit regelmäßig zitiert.

Mittlerweile bieten viele Fachärzte der Plastischen Chirurgie oder der Gynäkologie intimchirurgische Eingriffe an. Allerdings können unprofessionell durchgeführte Operationen die Situation verschlimmern, zum Beispiel bei einer Schamlippenverkleinerung. Daher sollte der Arzt, dem Sie sich anvertrauen, gut überlegt sein, denn Korrekturen von misslungenen Eingriffen sind oft sehr komplex und schwierig.

Behandlungen aus dem Bereich der Intimchirurgie

Schamlippenkorrekturen / Labioplastik

Die Genitalregion ist der Bereich unseres Körpers, den wir nur in besonders sehr vertrauten Momenten unserem Partner offenbaren. Genitalästhetische Eingriffe, etwa eine Schamlippenverkleinerung, müssen also gewährleisten, dass wir uns nach der Korrektur der Labien auch in den intimsten Momenten wohlfühlen. Nach einem ausführlichen Beratungsgespräch erarbeiten wir gemeinsam mit Ihnen die für Sie beste Behandlungsmethode, um ein optimales Ergebnis zu erhalten.

Schamlippenverkleinerung

In unserer – kulturell bedingten – Vorstellung ist die weibliche Intimzone dann besonders schön und ästhetisch, wenn die inneren Schamlippen von den äußeren verdeckt werden, sodass sie, beispielsweise nach einer Intimrasur, nicht mehr sichtbar sind. Die Operation von zu langen, inneren Schamlippen (Schamlippen¬hypertrophie) erfolgt in drei Abschnitten, die mit einer Art Laserskalpell blutungsarm und gewebeschonend durchgeführt wird.

Modellierung der äußeren Schamlippen

Nimmt der Fettgewebeanteil der äußeren Schamlippen ab, etwa im Alter, dehnt sich die Haut – es erscheinen hängende, schlaffe Hautfalten. Eine Straffung erfolgt durch das Entfernen der überschüssigen Haut. Zugleich sorgt körpereigenes Fettgewebe für neues Volumen.

Schamlippenrekonstruktion

Die Folgen einer misslungenen Schamlippenkorrektur legen wir nach je nach Ausgangssituation individuell fest. Bei Interesse und Fragen bieten wir unseren Patientinnen Beratungsgespräche in unserer Praxis an.

Wiederherstellung des Jungfernhäutchens

In vielen Kulturen gilt das unverletzte Jungfernhäutchen als Zeichen der Jungfräulichkeit. Reißt es, etwa beim ersten Geschlechtsverkehr oder durch das Einführen eines Tampons, kann es durch eine ungefährliche Operation wiederhergestellt werden.

Vaginalstraffung

Lustvoller Sexualverkehr funktioniert dann am besten, wenn das Größenverhältnis von Penis und Vagina stimmt. Durch Alter, Geburten und hormonelle Einflüsse kann sich jedoch die Muskulatur der Vagina und des Beckenbodens dehnen. Ein allein darauf abgestimmter chirurgischer Eingriff strafft die Scheide und die Muskulatur des Beckens, unterpolstert die Haut der Vagina und sorgt somit für eine zufriedenstellende vaginale Stimulation.

G-Punkt Intensivierung

Der G-Punkt ist ein etwa münzengroßer Bereich innerhalb der Scheide, der auf sexuelle Stimulation empfindlich reagiert. Durch Unterspritzen mit körpereigenem Fett kann dieser Punkt auf das Doppelte anschwellen, wodurch eine intensivere Stimulation möglich ist.

Ich wünsche Ihnen nun viel Freude bei der Durchsicht der folgenden Seiten und hoffe, dass die Informationen für Sie anschaulich dargestellt sind.

Es würde mich freuen, Sie bald persönlich in meiner Praxis in München begrüßen zu dürfen!

Ihr
Prof. hc. Dr. Stefan Gress

Kontakt aufnehmen

Unsere Behandlungen aus dem Bereich der Intimchirurgie